Bachelor of Arts – Medien- und Kommunikationswirtschaft

Die Medienlandschaft in Deutschland ist einem dynamischen Wandel unterworfen. Neue Technologien wie digitale Produktions- und Verbreitungsmöglichkeiten fordern von den Unternehmen neue Antworten. Hinzu kommt ein veränderter Medienkonsum der Rezipienten. Wer vor diesen Herausforderungen bestehen will, muss neue Wege gehen: Crossmediales, redaktionelles Arbeiten steht im Mittelpunkt dieser Studienvertiefung. Vor diesem Hintergrund bietet der Campus Ravensburg im Bereich Medien- und Kommunikationswirtschaft die besten Voraussetzungen:

Das campuseigene Fernsehstudio, das digitale Hörfunkstudio und die verschiedenen Medienlabore sprechen eine eindeutige Sprache: In Ravensburg wird redaktionelles Know-how unter Live-Bedingungen vermittelt.Das spiegelt sich auch im Modulplan wider: Social Media Kommunikation, Corporate-TV und Vodcasting,  NGO- und CSR-Kommunikation. Neben diesen neuen Disziplinen wird aber auch das klassische journalistische Handwerkszeug im Lehrplan groß geschrieben: Stilformen des Journalismus, Schreib- und Textwerkstatt oder Finanzberichterstattung sind ebenso Bestandteil des Lehrplanes wie ein Praxisworkshops zur Online- oder Börsenberichterstattung.

Unabhängig davon, ob sich die künftigen Absolventen der Unternehmenskommunikation, wie etwa als Pressesprecher, oder dem klassischen Journalismus, beispielsweise bei einer Tageszeitung, verschreiben – für beide Wege gilt: Für die Studierenden innerhalb der Fakultät Wirtschaft stehen in der Vertiefung „Unternehmenskommunikation und Journalismus“ zahlreiche Module der klassischen Volks- und Betriebswirtschaftslehre auf dem Programm. Neben den Grundlagen werden in diesen Studienabschnitten vor allem Management- und Organisationskompetenzen vermittelt – wie etwa Redaktionsmanagement. Auch die zahlreichen rechtlichen Aspekte bei der Kommunikation mit  verschiedenen Zielgruppen und Medien sowie der Bereich der Krisenkommunikation werden ausführlich behandelt.

Folgende Unternehmen bieten diesen Ausbildungsberuf an:
Badische Zeitung