Master of Arts – Sportökonomie

Beschreibung
Das weiterführende Studienfach Sportmanagement, -ökonomie vertieft die im grundständigen Studienfach und ggf. während einer Berufstätigkeit erworbenen Kenntnisse. In der Regel spezialisiert man sich auf einen Themenbereich, z.B. Sportwissenschaft. Daneben gibt es Masterstudiengänge, die ein breites Spektrum des Bereichs Sportmanagement, -ökonomie abdecken.

Das Studium führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss.

Sportmanagement, -ökonomie kann man auch im Rahmen von dualen sowie Fern- und Teilzeitstudiengängen studieren.

Studiengangsbezeichnungen:
  • E-Sports Management (Master)
  • Führungskompetenz und Management im Spitzensport (Master)
  • Fußballmanagement (Master)
  • International Sport and Event-Management (Master)
  • Motorsport-Management (Master)
  • Sportmanagement und Angewandte Sportpsychologie (Master)
  • Sportmarketing (Master)
  • Sportökonomie (Master)
  • Sports Management and Legal Skills (Master)
  • Sportwissenschaft: Training, Gesundheit und Management im Sport (Master)
 
Zugangsvoraussetzungen für das Studium

Voraussetzung für das Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss; meist wird ein grundständiges Studium im Studienfach Sportmanagement, -ökonomie vorausgesetzt. Bei weiterbildenden Studiengängen ist eine mehrjährige Berufspraxis erforderlich. Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Auswahlkriterien sind z.B. Leistungen im ersten berufsqualifizierenden Studium.

Bei dualen Studiengängen wird i.d.R. ein Ausbildungs-, Praktikums- oder Arbeitsvertrag mit einem geeigneten Unternehmen (sog. Praxispartner) vorausgesetzt.

Gegebenenfalls sind Englischkenntnisse nachzuweisen.

Darüber hinaus muss ggf. die Sporttauglichkeit über ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.

Folgende Unternehmen bieten diesen Ausbildungsberuf an:

Injoy Emmendingen